Type and press Enter.

Weine der Maremma & die Weinorte Suvereto und Bolgheri

Weintipps Maremma - Bolgheri & Suvereto

Diesen Beitrag als Podcast hören

Die südliche Toskana ist ein Mekka für Weinliebhaber: unsere Weintipps Maremma

Obwohl das mittelalterliche Dorf einen sehenswerten historischen Ortskern hat, sind es doch mehr Wein- als Kunstliebhaber, die Suvereto besuchen. Rund um das Städtchen bestimmen Weinberge das Landschaftsbild und namhafte Weingüter locken mit ihren edlen Tropfen Weinfreaks aus aller Welt an.

Die Geschichte des Weinbaus entlang der Via Aurelia von Livorno nach Grosseto begann in ihrer aktuellen Form erst in den 1970er Jahren. Anstelle von Sangiovese begann man die französischen Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah anzupflanzen.

Dies war beileibe keine Trotzreaktion auf die berühmten Sangiovese-Weinlagen der restlichen Toskana, es ergab sich aus den Erfahrungen der hiesigen Winzer, dass es entlang der Küste dem Sangiovese einfach zu heiß ist. Dennoch bauen fast alle Winzer auch ein bisschen Sangiovese an, schon aus Verbundenheit zu ihrer Heimatregion.

Weingüter – die neuen Kultobjekte

Die Maremma bietet ein unglaubliches Kontrastprogramm: beeindruckende Etruskerstädte, bedeutende Relikte römischer Herrschaft, blühende mittelalterliche Städte und seit einiger Zeit moderne, stylische  Weingüter.

Eines der ersten entstand in der Nähe von Suvereto, das Weingut Petra der erfahrenen Önologin Francesca Moretti und deren Vater Vittorio Moretti. Der erfolgreiche Unternehmer ist neben einigen anderen Weingütern auch Besitzer des Weinguts Bellavista in der Franciacorta.

Erbaut wurde die beeindruckende Kellerei Petra vom weltweit berühmten Schweizer Stararchitekten Mario Botta. Er schuf ein Weingut inmitten der Weinberge, das optimal in die Umwelt integriert ist. Mittlerweile ist die faszinierende Kellerei zu einem Wahrzeichen der Weinregion Val di Cornia geworden.

Es ist aber nicht nur die futuristische Architektur, die fasziniert, es sind auch die großartigen Weine, die international hochgeschätzt werden. Unglaublich finessenreich ist die Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Merlot, namens «Petra», aber auch der reinsortige Merlot ist beachtenswert.

Neben der Wein-und Olivenölproduktion erweiterte Francesca Moretti im Lauf der Jahre ihr Landwirtschaftskonzept und züchtet nun auch gefährdete Tierarten und setzt verstärkt auf den Anbau von Gemüse. Ein Besuch ist für Architektur- und Weinliebhaber gleichermaßen empfehlenswert.

Suvereto, eingebettet in eine hügelige Reblandschaft

Bei aller Weinleidenschaft, Zeit für einen Bummel durch die mittelalterliche Altstadt von Suvereto sollten sie dennoch einplanen. Das historische Zentrum wird von einer Stadtmauer in Form eines Fünfecks umschlossen. Der Palazzo Comunale – das Rathaus – spiegelt die typische mittelalterliche Bauweise der Maremma wider. Über dem Städtchen thront eine Burg aus dem 13.Jahrhundert und hübsch anzusehen sind zudem die alten Brunnen sowie ein schattiger Kreuzgang.

Weinfreunde folgen von hier aus am besten dem sehr kurvigen Weg durch eine reizende Weinlandschaft zu einem weiteren bekannten Weinort Castagneto Carducci. Es erwartet Sie eine pittoreske Altstadt und atemberaubende Ausblicke auf Weinberge, Olivenhaine und das Meer.

Der malerische Ort mit den heimeligen Gassen, wunderschön auf einem Hügel gelegen, mit sensationeller bella vista, verdankt seinen Namen dem großen Dichter und ersten Nobelpreisträger Italiens, Giosuè Carducci (1835-1907), der einen Teil seines Lebens hier verbrachte. Ihm zu Ehren erhielt die Ortschaft Castagneto den Beinahmen Carducci.

Die Weingüter, die sich zwischen dem zauberhaften Städtchen und dem nur wenige Kilometer entfernten Bolgheri, einem zauberhaften Ortsteil von Castagneto Carducci, befinden, sind das who is who auf den internationalen Weinkarten.

Bolgheri – Ein Dörfchen, das Weingeschichte schrieb

Bolgheri war ein unbedeutendes, hübsches Burgdorf, eingebettet in eine zauberhafte Hügellandschaft, bis es durch einen Rotwein mit dem wohlklingenden Namen »Sassicaia« weltberühmt wurde. Mit der himmlischen Ruhe ist es nun vorbei, seit Weingenießer aus aller Welt in das bezaubernde Bolgheri pilgern.

Highlight ist bereits die Anfahrt durch eine fünf Kilometerlange Zypressenallee (Viale di Cipressi) mit 2540 Zypressen.

Es beschleicht einem fast der Verdacht, dass die Dorfbewohner schon einst beim Pflanzen der Zypressen davon ausgingen, dass Bolgheri einmal berühmt werden würde.

Betritt man durch das Burgtor den Dorfplatz fühlt man sich in eine andere Welt zurückversetzt. Hier dürfen keine Autos fahren, die Gassen sind eng und die Häuser haben ihr ehemaliges Aussehen bewahrt, jedoch wurden in die alten Gemäuer mittlerweile schmucke Läden mit edlen Tropfen und heimische Köstlichkeiten integriert.

Die Erfolgsgeschichte von Bolgheri begann, als Baron de Rothschild 1944 den Marchese Incisa della Roccetta dazu anregte, auf seinem Landgut Tenuta San Guido in Bolgheri Cabernet-Sauvignon-Rebstöcke anzupflanzen. Über 20 Jahre lang beglückte der Marchese mit seinen edlen Tropfen lediglich sich und seine Freunde.

Als er dann 1968 den ersten Cabernet unter dem Namen »Sassicaia« auf den Markt brachte, war die internationale Weinwelt begeistert, die italienische Weingesetzgebung jedoch irritiert, entsprach der hochgelobte Wein nicht den vorgeschriebenen Regeln.

Er musste als vino di tavola, als einfacher Landwein, deklariert werden, weil er nicht aus den für das Gebiet festgelegten Trauben gekeltert wurde. Der Sassicaia hat nicht nur die Wein-Bürokratie grundlegend verändert, der Wein sorgte auch dafür, dass in und um Bolgheri eine Art Goldgräberstimmung ausbrach.

Ein weiterer Wein mit Kultstatus aus Castagneto Carducci und zu den gefragtesten Weinen weltweit zählt, ist der Masseto. Lediglich auf sieben Hektar gedeihen die Rebstöcke für diesen außergewöhnlichen, hundertprozentigen Merlot, der einen Vergleich mit dem berühmten «Petrus» nicht scheuen muss. Der Masseto kommt aus dem Weingut Ornellaia des Marchesi di Frescobaldi, wird aber separat von den anderen großen Gewächsen des weltweit berühmten Weinguts vinifiziert.

Maßgeblichen Anteil am Ruhm der Weinregion haben aber auch die Weingüter der italienischen Adelsfamilie Antinori. Nahe Bolgheri in Bibbona haben Lodovico und Piero Antinori als neues Gemeinschaftsprojekt die Tenuta Biserno gegründet. Wie man es von der Weindynastie Antinori nicht anders erwartet, genießen die Weine bereits internationales Ansehen.

Mittlerweile ist die Liste der Topweingüter um Bolgheri groß. Ein Tipp: Von November bis März können Sie Bolgheri fast so erleben, wie es einst war: ein verträumtes, liebenswertes Dörfchen.

Einige Adressen für einen Weingut-Besuch

Weingüter bei Castagneto Carducci

Weingüter bei Suvereto

Selbstverständlich können viele dieser Weine auch online erworben werden, unter anderem bei dieser auf die südliche Toskana (insbesondere Weine aus der Umgebung von Bolgheri und Castagneto Carducci) spezialisierten Adresse: Weinhalt.net

Monika Kellermann Wein & Genuss - Autorin

Monika Kellermann

Wein & Genuss – Autorin

Monika Kellermann schreibt nicht nur seit vielen Jahren in Artikeln und Büchern über Wein und Genuss. Die Autorin ist auch Expertin für italienischen Lebensstil und kennt die Region rund um den Gardasee besonders gut, da sie dort neben München ihre zweite Heimat gefunden hat.

Mehr über Monika erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert