Type and press Enter.

Der Zauber von Sorrent

Der Zauber von Sorrent

Diesen Beitrag als Podcast hören

Zu allen Zeiten hat die Stadt, die majestätisch auf Klippen thront, Reisende fasziniert. Sie breitet sich mit ihren schmucken, zartfarbigen Häusern auf einer Terrasse unterhalb des Bergrückens Monti Lattari aus und von jeder Ecke hat man einen traumhaften Meerblick.

Das malerische Städtchen ist zwar auch nicht mehr das verträumte romantische Städtchen, das es vor Jahrzehnten war, aber dennoch ist die Stadt bis heute vom Massentourismus mehr verschont als die idyllischen Dörfer an der Amalfiküste.

Obwohl man von Sorrent aus überall die Weite des Meeres im Blickfeld hat, ist die Stadt nicht die beste Wahl für einen Badeurlaub. Die schmalen Strandbäder liegen zwischen den beiden Häfen und sind von der Steilküste aus erreichbar. Wer zu den Inseln  Capri, Ischia und Procida fährt, geht hinunter zur Marina Piccola, wer lieber den Fischern zusieht, wie sie ihren Fang in die umliegenden Ristoranti und Trattorien ausliefern, dem wird die Marina Grande besser zusagen. 

Hier tummeln sich bunte Fischerboote im Meer und verbreiten eine anheimelnde Hafenatmosphäre. Entlang der Küstenstraße reiht sich eine Trattoria  an die andere und alle verlocken mit einfachen, aber frischen Fischgerichten. Es wäre ein großer Fehler, wer hier nicht einkehrt und sich „Spaghetti alle vongole” oder „Fritto misto mare” schmecken lässt. Dazu ein Gläschen erfrischenden „Sorrento Bianco DOC” von einem heimischen Winzer und alle Alltagssorgen sind vergessen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Dieser Artikel enthält eventuell Empfehlungs-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen oder buchen, erhalten wir keinerlei Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Diese genussvollen Momente gehören zu einem Urlaub in bella Italia ebenso wie eine Shoppingtour durch die heimeligen Gassen der Altstadt. Ein guter Start ist die Piazza Tasso mit dem Denkmal des Dichters Torquato Tasso, der 1544 in Sorrent geboren wurde. Nachts ist auf dem Platz, der gesäumt ist von Cafés und Bars, richtig was los. Hier trifft man sich zum flanieren und amüsieren.

Die stark frequentierte Hauptflanierstraße mit Souvenirläden, Bars und Ristoranti ist die Via S. Cesareo. Auch wenn die Läden häufig nur so strotzen von kitschigen, mit knallgelben  Zitronenmotiven geschmückten Keramikgegenständen, Tischtüchern und  T-Shirts, irgendwie gehört auch das zu einem Urlaubsbummel durch die engen Gassen. Lassen Sie sich einfach treiben, biegen Sie in die abzweigenden schmalen Straßen mit den ehrwürdigen Häusern  aus dem 18. Jahrhundert und im Nu entdecken Sie schicke Läden mit ansprechender Mode oder schicken Schuhen. Kaum vorstellbar, dass man Sorrent verlässt ohne ein Paar handgefertigte Sandalen. Verführerisch ist der hübsche Laden von Corium in der Via degli Archi 20, der seit 1998 Sandalen aus besten Materialien mit Enthusiasmus in Handarbeit herstellt.

Bereits 1925 hat Giovanni Corcione seine Werkstätte für handgefertigte Sandalen eröffnet und bis heute ist sein Laden, mittlerweile in der dritten Generation, auf dem Corso Italia 28, im Herzen der Altstadt, ein magischer Anziehungspunkt für modebewusste  Damen und Herren. Die wunderschönen Sandalen werden nach Maß aus hochwertigen Materialien gefertigt, von Hand dekoriert, auf Wunsch mit Swarovski Elementen und mit edlen Kostbarkeiten. Extravagante Sandalen als einzigartige Urlaubserinnerung.

Mit so edel bestückten Füßen macht der Stadtbummel noch mehr Freude und falls Ihnen der Sinn nach einer erfolgreichen Shoppingtour nach Kultur steht, dem empfehle ich, unweit des Zentrums, das „Kloster des Heiligen Franziskus von Assisi” zu besichtigen. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert von den Franziskanern im Barockstil errichtet. Das Hauptportal ist aus Holz gefertigt und noch original aus dieser Epoche, die Fassade aus weißem Marmor wurde 1926 erneuert. Ganz besonders beeindruckend ist der Kreuzgang  aus dem 13. Jahrhundert, eines der ältesten Bauwerke in Sorrent.

Interessant sind auch die Holz-Intarsien, die man im „Dom von Sorrent” bestaunen kann. Dazu muss man wissen, das Sorrent in ganz Europa berühmt ist für dieses aufwendige Holzeinlegehandwerk. Bis ins 19. Jahrhundert wurden diese Intarsien handgefertigt aus unterschiedlichen Hölzern, aber leider stirbt dieses Handwerk so langsam aus, da die maschinell gefertigten Produkte aus China wesentlich billiger vermarktet werden.

Schön anzusehen und bequem zu Fuß über einen Wanderweg am Kap von Sorrent zu erreichen sind die Bäder der Königin Giovanna, um das sich romantische Geschichten ranken. Das bildhübsche Sorrent ist absolut einen Ausflug wert und Feinschmecker werden besonders angetan sein von den vielen guten Trattorien und Ristoranti,  drei sind mit einem Michelinstern ausgezeichnet (Lorelei, Terrazza Bosquet und Il Buco).

Wie Sie sehen, zig Gründe für einen Besuch des malerischen Städtchens Sorrent.

Ausflüge rund um Sorrent

Die Penisola Sorrentino ist ein wahres Eldorado für Entdeckungstouren. An jeder Ecke wartet ein Traumausblick auf das azurblaue Meer, das schier übergangslos im himmelblauen Horizont endet. Verlockend duftende Zitronenhaine, majestätische Pinien, Schatten spendende Olivenhaine und  pittoreske Hafendörfer wechseln sich ab und,  wenn dann bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt,  weiß man, das ist nicht der letzte Urlaub auf der Penisola Sorrentino.

Zauberhafte Nachbarin

Die Amalfiküste mit den bezaubernden Hafenstädtchen, mit den bunten Häusern und den vielen verlockenden Läden ist natürlich ein must. Denken Sie aber daran, erlebnisreicher und ruhiger ist diese atemberaubende  Küstenstraße in der Vor-oder Nachsaison. Empfehlenswert ist ein Besuch der prachtvollen Gartenanlage der Villa Rufolo, die im 19. Jahrhundert terrassenförmig in Ravello angelegt wurde.

Süßschnäbel müssen unbedingt im hübschen Dörfchen Amalfi in der Pasticceria Pansa ihre Lust auf Süßes stillen. Die 1830 von Andrea Pansa gegründete Konditorei ist Verführung pur. Kandierte Zitrusfrüchte, exzellente Schokolade, die kleinen unwiderstehlichen Petit Fours al Limone oder das zarte Mandelgebäck, einzigartig die finessenreichen Panettoni, mal mit Limoni, mal mit Aprikosen, mal mit Orangen und Schokolade und, und, und. Sie müssen auf jeden Fall  dort hin, wenn Sie süße Leckereien vom Feinsten mögen.

Eine großartige Auswahl an echt schönen Keramikgegenständen finden Sie in der Ceramica Artistica di Vietri. Vincenzo Solimene, dessen Familie bereits mehr als ein Jahrhundert im Keramik-Sektor gearbeitet hat,  gründet 1954 mit dem Architekt Paolo Soleri diese außergewöhnliche Keramikfabrik, die schon von außen die Blicke auf sich zieht. Heute werden die dort hergestellten, hochwertigen Keramikgegenstände in die ganze Welt exportiert. Mein Tipp: Schauen Sie sich diesen Laden an und, ich bin sicher,  es wird nicht beim Anschauen bleiben. Vergessen Sie den  Kitsch der unzähligen Souvenirläden, hier  findet man edle Keramik, die sich lohnt zu kaufen.

Große Kultur

Die Kulturstätten auf der Halbinsel Sorrentino sollte man nicht außer Acht lassen, trotz all der Schönheit der Natur und den hübschen Gassen in den romantischen Dörfern und Städten, Pompeji muss man gesehen haben. Die 600 v. Chr. gegründete Stadt war eine der schönsten Städte des Römischen Reichs, bewohnt von reichen Bürgern in luxuriösen Villen. Dank des Vulkanausbruchs des Vesuvs 79 n. Chr., der die Stadt unter glühender Vulkanasche vergrub, kann man heute diese, mit 44 Hektar zusammenhängende größte Ausgrabungsstätte der Welt, seit 1997 ein UNESCO Weltkulturerbe, so unglaublich gut erhalten bestaunen.

Monika Kellermann Wein & Genuss - Autorin

Monika Kellermann

Wein & Genuss – Autorin

Monika Kellermann schreibt nicht nur seit vielen Jahren in Artikeln und Büchern über Wein und Genuss. Die Autorin ist auch Expertin für italienischen Lebensstil und kennt die Region rund um den Gardasee besonders gut, da sie dort neben München ihre zweite Heimat gefunden hat.

Mehr über Monika erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geheimtipps direkt in Ihr Postfach!

Abonnieren Sie hochwertig recherchierte Insider-Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung