Type and press Enter.

Geteiltes Brot ist halbe Freundschaft

Topfbrot Rezept Niederbayern

Essen bedeutet Gemeinschaft – das ist die kulinarische Philosophie unseres Charmingplace Hofgut Hafnerleiten in Niederbayern. Wann immer Gastgeber und Chefkoch Erwin Rückerl auftischt, geht es um weit mehr als Sinnesfreuden für Augen, Nase und Gaumen. Die allabendlichen Menüs bringen Menschen zusammen. Zweimal die Woche sind sogar Gäste von außerhalb auf den mediterranen Innenhof des Hofguts eingeladen, um gemeinsam am großen Tisch zu speisen.

Es ist also kein Wunder, dass uns Erwin Rückerl mit einem Rezept beschenkt, das ebenfalls die Idee von Gemeinschaft fördert: Topfbrot. Neben der charmanten Optik ist dem Topfbrot eigen, dass es gemeinsam aus der Form gezupft wird à la geteiltes Brot ist halbe Freundschaft.

Auf dem Hofgut wird das Topfbrot mit frischen Antipasti serviert (italienische Küche ist die andere große Leidenschaft von Erwin) oder einfach in gutes Olivenöl getunkt.

Ich habe das nachgeahmt und dazu, in Anlehnung an die bayerische Herkunft, Obazda selbst gemacht. Das geht in wenigen Minuten, ist ganz einfach und schmeckt gerade in Kombination hervorragend.

Zubereitungszeit 20 Min | Gehzeit 11 bis 13 Stunden | Für vier Topfbrote

Zutaten Topfbrot

4 kleine Blumentöpfe aus Ton

Für den Vorteig

50 g Mehl
50 g Wasser (28°C)
10 g Hefe

Für den Teig

1 kg Mehl
10 g Salz
2 g Thymian
3 g Rosmarin
25 g Honig
30 g Olivenöl
13 g Knoblauchöl
680 ml Wasser

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Vorteig mit einem Löffel in einer Schüssel verrühren und abgedeckt ca. 4 Stunden gehen lassen.
  2. Den Vorteig mit den übrigen Zutaten in der Rührmaschine auf 1 mischen (1 bis zweite Stufe Handrührgerät) für ca. 4 Min. Den Teig in eine geölte Schüssel geben, abdecken und weitere 6 bis 8 Stunden ruhen lassen. Der Teig sollte sich danach verdoppelt haben.
  1. Den Teig in 250 g Stücke teilen und rund machen. Die Blumentöpfe unter fließendes Wasser halten und anschließend mit Olivenöl einfetten. Den Teig mit dem Schuss (die nicht-glatte Seite des Teiges) nach oben in die gewässerten und gefetteten Blumentöpfe geben. Den Teig wieder 1 Stunden gehen lassen.
  1. Den Ofen auf 240 Grad vorheizen. Mit den Blumentöpfen eine offene Form/Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen (Schwaden geben). Das macht die Kruste krosser. Hitze reduzieren auf 200 Grad und für ca. 40 Minuten backen
Lea Biermann

Lea Biermann

Redaktion

Seit vielen Jahren schreibt Lea für Redaktionen & Unternehmen.
Bei Glücksmomente Charmingplaces erzählt Lea am liebsten über Menschen und ihre Leidenschaft, sowie Bücher oder Filme, die direkt ins Herz gehen.

Mehr über Lea erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geheimtipps direkt in Ihr Postfach!

Abonnieren Sie hochwertig recherchierte Insider-Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung