Type and press Enter.

Rezepttipp Emilia-Romagna: Ragù alla Bolognese – das Original

Rezepttipp Emilia-Romagna Ragu alla Bolognese

Ragù alla Bolognese, ein großer Klassiker der italienischen Küche, der längst Einzug in deutschen Küchen genommen hat und von dem es sicherlich tausend Varianten gibt. Doch insbesondere in Bologna ist die schmackhafte Hackfleischsauce eine echte Institution, nicht umsonst ist sie Namensgeberin dieses Rezepttipps.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Dieser Artikel enthält eventuell Empfehlungs-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen oder buchen, erhalten wir keinerlei Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Im Grunde ist es ein sehr einfaches Rezept, doch das Geheimnis ist, wie so oft: Zeit! Das Wort Ragù kommt aus dem Französischen „ragoûter“, was soviel wie Schmoren bei geringer Hitze bedeutet. Haben Sie also Geduld! Wichtig sind außerdem: ein gutes, nicht zu mageres Hackfleisch und ein vollmundiges und hochwertiges Tomatenmark. 

Außerdem ein absolutes MUST beim Originalrezept: Tagliatelle und keine Spaghetti. Wer Lust und Zeit hat, kann diese natürlich auch selbst zubereiten. Dazu finden sich unzählige Rezepte im Internet, wie dieses zum Beispiel.

Zubereitungszeit 30 Minuten | Zubereitungszeit 3 Stunden | Für 3 Personen

Zutaten

300 g Rinderhackfleisch (nicht zu mager)
125 g Schweinehackfleisch (nicht zu mager)
350  ml dickflüssiges Tomatenpüree + Wasser
1 kleine weiße Zwiebel
35 g Staudensellerie
35 g Karotte
Ein guter Schuss natives Olivenöl 
50 ml Rotwein (Weißwein ist auch gut)
circa ⅛ bis ¼ l Vollmilch
1 Zweig frischer Rosmarin 
Salz
Pfeffer

Zubereitung Rezepttipp

  1. Waschen Sie zunächst das Gemüse und schneiden Sie die Zwiebel, den Sellerie und die Karotte in kleine Stücke.
  2. Alles in einen Topf mit dem Öl geben und circa 5 Minuten anbraten und den fein gehackten Rosmarin dazugeben.
  3. Dann das Hack hinzufügen und mit einem Holzlöffel zerkrümeln, ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, bis der gesamte Fleischsaft getrocknet ist.
  4. Dann den Wein hinzugeben und lassen Sie  ihn auf großer Flamme vollständig einkochen, damit sich das Aroma aller Zutaten vermischt.
  5. Sobald der Alkohol vollständig verdampft ist, können Sie das Tomatenpüree hinzufügen.
  6. Dann die leere Flasche des Tomatenpürees mit Wasser füllen und die Hälfte des Wassers in den Topf mit der Sauce gießen.
  7. Bringen Sie das Ganze zum Kochen und reduzieren dann auf sehr kleine Stufe und kochen den Sugo dann bei geschlossenem Deckel circa 3 Stunden. Immer wieder umrühren und das restliche Wasser nach und nach zugießen.
  8. Während der Kochzeit  fügen Sie immer wieder etwas Milch hinzu, wie es Tradition ist, um den Geschmack der Tomate noch etwas abzumildern. Salz dazugeben und mit Pfeffer abschmecken.

Das Endergebnis sollte ein trockener und gleichzeitig cremiger Sugo sein. Die Tagliatelle in Wasser abkochen. In einen Teller geben, üppig Sugo drauf und mit Parmesan bestreuen. Buon Appetito!

Hier finden Sie noch mehr Rezepte

Anja Fischer

Anja Fischer

Head of Glücksmomente Charmingplaces

Anja entdeckte als Reiseveranstalterin über 20 Jahre schöne Orte. Heute teilt sie nicht nur „Charmingplaces“ mit Ihnen sondern auch Insider Adressen, Geheimtipps für spannende Erlebnisse, sie kocht für Sie und erzählt Ihnen von besonderen Begegnungen und Momenten.

Mehr über Anja erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung