Type and press Enter.

Bregenzerwälder Käsesuppe

Rezept Bregenzerwälder Käsesuppe

Es gibt Rezepte, die machen etwas her, sind aber kaum aufwändig. Eine Bregenzerwälder Käsesuppe ist ein solches Rezept. Das liegt zum einen daran, dass die Region mit einer sich stetig übertrumpfenden Käsevielfalt aufwarten kann und dass die Art, die Suppe in einem Brottopf zu servieren, natürlich auch optisch imponiert.

Was mir auch noch gefällt: Die Käsesuppe ist eine wärmende, reichhaltige Mahlzeit mit ordentlich Würze, liegt aber überraschend leicht im Magen. Wer den ein oder anderen Aspekt verstärken will, kann entweder zu einem würzigeren Käse greifen oder auch die Sahne weglassen. Außerdem kann man beim Anrichten mit allerhand verschiedenen Zutaten experimentieren.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Dieser Artikel enthält eventuell Empfehlungs-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen oder buchen, erhalten wir keinerlei Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Das Zauberwort heißt Topping: In meinem Fall habe ich dünne Scheiben von Apfel und Birne in Butter gebraten und mit getrocknetem Thymian gewürzt. Ich kann mir aber auch wunderbar Schmelz- oder geröstete Zwiebeln vorstellen. Genauso Käsekrokant, frische Kräuter, Chips aus Wurzelgemüse oder einfachheitshalber einen frischen Salat.

Wichtig ist auch noch die Zubereitung der Hefebrötchen. Lassen Sie sich nicht abschrecken: Alle, die keine Freude am Backen haben, schaffen das mit links. Je nach Geschmack können Sie mit Mehl variieren. Ich habe dem Teig außerdem eine Nussmischung beigegeben.

Am besten setzen Sie den Teig bereits am Vortag an und lassen ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Wenn man wie ich keine Zeit dazu hatte, kann man den Teig auch einfach eine halbe Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten | Für 4 Portionen

Zutaten

Für die Suppe

ca. 300 g Bergkäse
1 Zwiebel
150 ml Sahne
50 g Butter
250 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
Muskat
Salz
Pfeffer

Für die Brötchen

500 g Mehl
Frische Hefe
300 ml Wasser
Salz

Zubereitung Rezept

  1. Einen halben Würfel der Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit dem Mehl vermengen. Anschließend ca. 5 bis 10 Minuten zu einem Teig kneten. Diesen in einer Schüssel zudecken und gehen lassen.
  2. Die Zwiebel fein schneiden und in einem Topf mittlerer Größe in Butter kurz anbraten.
  3. Mit Weißwein ablöschen. Nach ein paar Minuten die Gemüsebrühe hinzufügen und für 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Ofen auf 230 Grad vorheizen.
  5. Den Käse reiben.
  6. Den Hefeteig zu 4 gleich großen ovalen Ballen formen und für ca. 25 Minuten im Ofen backen.
  7. Währenddessen die Suppe schaumig pürieren und die Sahne hinzufügen.
  8. Den Käse nach und nach hinzugeben und umrühren bis alles geschmolzen ist.
  9. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  10. Die Brötchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann den Deckel abschneiden und ein wenig Teig herausnehmen. Mit der Suppe füllen und anrichten.
Lea Biermann

Lea Biermann

Redaktion

Seit vielen Jahren schreibt Lea für Redaktionen & Unternehmen.
Bei Glücksmomente Charmingplaces erzählt Lea am liebsten über Menschen und ihre Leidenschaft, sowie Bücher oder Filme, die direkt ins Herz gehen.

Mehr über Lea erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung