Type and press Enter.

Ostuni – Ein Traum in Weiß

Geheimtipps Ostuni

Diesen Beitrag als Podcast hören

Ist es das strahlende Weiß der Häuser, das unter dem meist blauen Himmel noch intensiver wirkt, ist es die Lage auf den drei Hügeln, ist es der traumhafte Blick von der Kathedrale auf die Stadt, das Meer und die weitläufigen Olivenhaine, sind es die heimeligen Trattorien mit der bodenständigen, überaus schmackhaften Küche? Für  mich macht alles zusammen dieses zauberhafte Städtchen so einzigartig.

Himmlisch – ein abendlicher Bummel

In den Sommermonaten ist Ostuni tagsüber stark frequentiert von Touristenscharen. Um das  wahre Flair dieser Stadt zu spüren, macht man sich deshalb am besten abends auf den Weg, wenn die Ausflügler wieder weg sind. Entspannt kann man dann durch die romantischen Gassen schlendern, hinauf zum höchsten Punkt der Stadt, zu der auf 230 m gelegenen Kathedrale Santa Maria Assunta.

Den schönsten Blick über die Stadt und das Umland hat man, wenn man sich vom Corso Giuseppe Mazzini aus der Kathedrale nähert. Das Anfang des 16. Jahrhunderts erbaute romanisch-gotische Kirchenhaus besteht aus drei Schiffen, die in den nachfolgenden Jahrhunderten immer wieder modifiziert wurden. Beeindruckend sind die drei Rosetten über den drei Eingangsportalen, wobei die mittlere Rosette die zweitgrößte Europas ist. Das Innere des Gotteshauses ist geprägt von Stilrichtungen  des 18. Jahrhunderts.

Auf der anderen Seite der Kathedrale führt der Weg über die Via Cattedrale in die Altstadt, gesäumt von Souvenirläden, einladenden Shops mit Keramik, Kunsthandwerk und typischen Lebensmitteln. Die Via Cattedrale ist stets eine gute Orientierung, weil sie die Altstadt von der Neustadt trennt und weil man sich im Gewirr der engen Gässchen, kleinen Innenhöfen,  reizenden Plätzen und schmalen, steilen Treppen, sehr leicht verlaufen kann. Bummeln sie einfach weiter in Richtung Piazza della Libertà mit der barocken, beeindruckenden Oronzo-Säule, der Schutzpatron des Städtchens.

Bis man dort ankommt, dauert ein Weilchen, denn auf dem Weg verlocken ein Sandals-Shop mit witzigen Sandalen, die urige „Antica Salumeria dal 1960“ mit typischen Produkten, dann muss man natürlich einen Blick in die Bottega d´Arte und in die Töpferei Carella Ostuni by Crisma werfen und im Panificio Farina eines der köstlichen Brötchen oder zumindest die selbstgebackenen Taralli kaufen. Brot und Backwaren werden in Apulien nach alten Rezepten und aus heimischem Getreide hergestellt, deshalb schmecken sie so unvergleichlich gut.

Womit wir bei meinem Lieblingsthema wären: Essen und Trinken.

KM zero ist in Apulien eine Selbstverständlichkeit

Ein Ristorante oder eine Trattoria mit guter Küche zu finden, ist in Ostuni, wie in vielen Städten Apuliens, kein Problem, denn überall in der Region wird vorwiegend mit heimischen Produkten gekocht. Eine von vielen Empfehlungen für köstliches Essen in Ostuni ist die hübsche, kleine Osteria Piazzetta Cattedrale. Heimische Klassiker wie gekräuselte, hausgemachte Pasta mit Auberginen und Scamorza, Burrata mit Capocollo (Spezialität aus Schweinenacken von einem Metzger aus Martina Franca) und Granatapfel  stehen hier auf der Speisekarte. La Signora steht am Herd und ihr Mann kümmert sich charmant um die Gäste, die, auch angesichts des guten Preis-Leistungsverhältnisses, sehr zufrieden genießen.

Wer im Urlaub nach den Sternen greifen möchte, geht ins Cielo! Das mit einem Michelinstern gekrönte Ristorante setzt auf heimische Köstlichkeiten aus besten pugliesischen Produkten, jedoch modern und kreativ zubereitet. Suchen Sie sich eine Trattoria nach ihrem Gusto und genießen Sie zu den wohlschmeckenden Gerichten einen  Ostuni-Wein.

Ob weiß oder rot, die Weine aus der kleinen DOC Region Ostuni sind immer aus autochthonen Rebsorten. Der Ostuni Bianco ist ein frisches, angenehmes Cuvée, bei dem die heimische Rebsorte Impigno vorherrschend ist. Impigno heißt übersetzt „Faulpelz“ und galt als Spitzname für Bauern. Der kräftige vollmundige Rotwein Ostuni Ottavianello wird aus der gleichnamigen Rebsorte gekeltert. Erfreuen Sie sich an diesen, noch sehr ursprünglichen Weinen, denn sie harmonieren vorzüglich zur bodenständigen Küche Apuliens und zur Urlaubsstimmung.

Markttag – Genuss mit allen Sinnen

Ein Marktbesuch gehört zum mediterranen Urlaub wie die Sonne und das Meer. In Ostuni breitet sich jeden Samstag rund um die Kirche Madonna del Pozzo und die umliegenden Straßen ein verlockender Wochenmarkt aus. Neben Kleidung, Schuhen, Heimtextilien, Zoobedarf und vielem mehr verführen vor allem die Verkaufsstände der Bauern und Produzenten rund um Ostuni mit ihren appetitanregenden Produkten: aromatische Oliven, delikates Olivenöl, frische Mandeln in Salzlake, herzhafte Caciocavallo-Käse-Kugeln, Chilischoten in allen Variationen und Lupini, in Salzlake eingelegte gelbe Bohnen sowie eine faszinierende Vielfalt an Gemüse und Früchten, frisch vom Feld. Alles sehr einfach, aber alles super aromatisch und naturbelassen. Ein Schlaraffenland für echte Feinschmecker.

Das Highlight der Einheimischen ist die „Cavalcata di Sant´Oronzo“, das Fest zu Ehren des  Schutzpatrons Oronzo, das jedes Jahr vom 25. bis 27. August in Ostuni gefeiert wird. Zu dieser Zeit werden die ohnehin schon zauberhaften, blumengeschmückten Gassen noch festlicher geschmückt. Auf allen Plätzen finden Konzerte, fröhliche Musik- und Tanzevents, historische Aufführungen und eine feierliche Prozession, auf festlich herausgeputzten Pferden, statt.

Chillen an paradiesischen Stränden  

Von der Altstadt zu den fantastischen Stränden, die sich über zwanzig Kilometer erstrecken, sind es nur wenige Kilometer. Sandige und felsige Strände wechseln sich ab, umspült von einem kristallklaren Meer und begleitet vom typischen Duft der mediterranen Macchia.

Wer gerne das Nachtleben direkt am Strand verbringt, für den ist der White Beach Club ideal, denn hier wird abends getanzt und gefeiert. Wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind, ist der Darsena-Strand  oder auch die flach ins Meer verlaufenden Sandstrände von Torre Pozzella eine gute Empfehlung. Am Strand von Torre Pozzella, der zu den schönsten Stränden der Ostuni-Küste zählt, gibt es aber auch felsige Abschnitte, die zum Tauchen einladen. Ein weiterer Vorteil dieses traumhaften Strandes sind die hohen Felsformationen, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch vor Wind schützen.

Es gibt viele weitere Strände, mal mit Bar und Ristorante, mal einsam entlang des Naturparks gelegen, für alle Wasserratten ist etwas dabei.

Ausflüge die man nie vergisst

Ostuni ist ein must für alle Apulien-Urlauber! Wer das Glück hat, in diesem pittoresken Städtchen seine Ferien zu verbringen, kann sich zudem über die strategische Lage für erlebnisreiche Ausflüge freuen. Eine wunderschöne Tour führt  von Ostuni über Martina Franca nach Locorotondo, weiter nach Alberobello und zurück über das reizvolle Städtchen Fasano.

Erster Stopp auf der Fahrt durch das herrliche Itria-Tal ist die auf einem Hügel gebettete Barockstadt Martina Franca. Ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt sich nicht nur wegen der sehenswerten Meisterwerke des Barocks, einladend sind auch die heimeligen Gassen mit den weiß getünchten Häusern, den kleinen Bars und liebenswerten Geschäften.

Nach einer Cappuccino-Pause geht’s weiter nach Locorotondo – das runde Dorf – im Herzen des Itria-Tals, das im Frühling, wenn die Mandelbäume und Mohnblumen blühen, besonders entzückend ist. Zu Recht gehört Locorotondo zu den „Borghi più belli d´Italia“, zu den schönsten Orten Italiens. Kaum hat man die Porta Napoli aus dem 16. Jahrhundert durchquert, ist man gefangen vom Charme dieses Städtchens. Lassen Sie sich bezaubern von den pittoresken Gassen, den weißen Kalkstein-Giebelhäusern und der Farbenpracht des Blumenschmucks. Wer sich noch die Zeit nimmt, die Altstadt auf der Via Nardelli zu umrunden, die scherzhaft auch „Lungomare“ genannt wird, obwohl das Meer mehr als 10 Kilometer entfernt ist, kann sich am wunderschönen Ausblick auf die Hügellandschaft mit den typischen Mäuerchen und den Trulli erfreuen.

Apropos Trulli – die Hauptstadt der Trulli ist Alberobello – und wer einmal da war, wird sich ein Leben lang an dieses Kleinod erinnern. Das Stadtbild ist, dank der vielen leuchtend weißen, runden Häuser mit den kegelförmigen Dächern, so ungewöhnlich und einzigartig, dass man diesen Anblick nie vergisst. Schlendern Sie durch die Gassen, die gesäumt sind von kleineren und größeren Trulli und versäumen Sie nicht, eines dieser eigenwilligen Bauten auch von innen zu besichtigen.

Falls Sie zur Mittagszeit in Alberobello verweilen und die cucina puglianese lieben, ist das Il Poeta Contadino eine gute Wahl. Patron Leonardo hat 1977 einen ehemaligen Stall in ein Restaurant umgebaut, das er heute, unterstützt von seinem Sohn Cosimo und seinen Töchtern Emma und Madia, erfolgreich führt. Das Ambiente ist für den deutschen Geschmack vielleicht ein wenig zu pompös, aber das, was auf den Tellern serviert wird, ist absolut köstlich.

Gut gestärkt geht es weiter nach Fasano, das etwa 30 Minuten entfernt Richtung Meer liegt. Auch hier macht es Spaß, durch die charmante Altstadt mit den weiß gekalkten Häusern zu flanieren. Lust auf eine Abkühlung im Meer? Die naheliegenden Strände laden dazu ein. Wenn man mit Kindern reist, ist der gigantische Safarizoo von Fasano, wo man Wildtiere aus der ganzen Welt aus der Nähe bestaunen kann, ein tolles Erlebnis.

Enorm viele Eindrücke für einen Tagesausflug! Wenn es zu viel wird, einfach auf mehrere Tage verteilen. Aber besuchen sollten Sie diese wunderbar typischen Städte in nächster Nähe von Ostuni unbedingt.

Piazzetta Cattedrale di Roberto Marino & C. S.n.c.
Largo Arcidiacono Teodoro Trinchera, 7 – 72017 Ostuni – www.piazzettacattedrale.it

Cielo – Hotel Relais La Sommità
Via Scipione Petrarolo – 772017 Ostuni – www.lasommita.it/ristorante-cielo-ostuni-michelin

Il Poeta Contadino
Via Indipendenza, 21 – 70011 Alberobello – www.ilpoetacontadino.it

Monika Kellermann Wein & Genuss - Autorin

Monika Kellermann

Wein & Genuss – Autorin

Monika Kellermann schreibt nicht nur seit vielen Jahren in Artikeln und Büchern über Wein und Genuss. Die Autorin ist auch Expertin für italienischen Lebensstil und kennt die Region rund um den Gardasee besonders gut, da sie dort neben München ihre zweite Heimat gefunden hat.

Mehr über Monika erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geheimtipps direkt in Ihr Postfach!

Abonnieren Sie hochwertig recherchierte Insider-Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung