Type and press Enter.

Weintipp: 2019 Burrweiler Riesling „Schiefer“ vom Weingut Möwes

Weingut Möwes in der Pflalz

Die Pfalz ist die Toskana Deutschlands, heißt es. Der Weinbau und die hügelige Landschaft bieten sich als Äquivalent an. Wer allerdings die Toskana kennt und ebenfalls die Pfalz besucht wird feststellen, dass der Vergleich ein wenig hinkt. Grüne Weinberge soweit das Auge reicht, gibt es so fast nur in der der pfälzischen Landschaft. Bei der Fahrt durch die scheinbar unendlichen Rebstöcke passieren wir immer wieder Dörfer. Wie eine Kulisse reiht sich ein Giebelhaus an das nächste und eine offene Tür hier und dort gibt Einblicke in malerische Hinterhöfe. Auf Schildern stößt man auch hier immer wieder auf den Hinweis: Hier gibt es Wein. Viel Wein.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Dieser Artikel enthält eventuell Empfehlungs-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen oder buchen, erhalten wir keinerlei Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Nur in Rheinhessen wird in Deutschland mehr Wein produziert als in der Pfalz. Und in deutschen Haushalten wird am allermeisten für Wein ausgegeben (mehr Info dazu hier). Das bedeutet viel Wein für viel Kundschaft. Dass hinter dem Weinbau ein großes Geschäft steckt, fällt auch auf, wenn man die zahlreichen Weingüter in der Pfalz sieht. Eines schicker als das andere. Nicht selten haben wir das Gefühl, in eine Designer- Boutique zu blicken und nicht in einen Hof, auf den im nächsten Moment ein Weinbauer mit seinem Traktor fährt.

Anders ist es beim Weingut Möwes. Der Familienbetrieb, heute geführt von Rudi und Michael Möwes, liegt ein wenig versteckt in Weyher, einem kleinen Ort in der Pfalz, der mehr klassische Wohnhäuser hat als die typischen Fassaden entlang der Südlichen Weinstraße. Hier trifft uriges Flair auf hohe Weinbaukunst. Und das hat Konzept.

Als wir das Weingut besuchen, nimmt sich Michael Möwes die Zeit, um uns seine Arbeit und seinen Wein vorzustellen. Und dann hört der Weinbauer gar nicht mehr auf zu reden und eine Flasche nach der nächsten zu öffnen. Man merkt, hier hat jemand seine Leidenschaft gefunden. Wir erfahren alles Mögliche über mechanische Unterstockpflege, die es Möwes möglich macht, seinen Wein ohne Herbizide zu behandeln. Über weinbergeigene Hefen, mit denen der Wein gärt. Darüber, dass Möwes nur gesunde Trauben verwendet, um geschmacklich nichts zu verwischen, dass die „Natur eins zu eins ins Glas kommt“.  Und nicht zuletzt um die geologische Vielfalt an Gestein, die den Wein rund um Weyher prägt, wie sonst nirgends in der Pfalz.

Wir fragen Michael Möwes nach der Motivation für seine Arbeit. Es sei die Leidenschaft zum Wein, sagt der Weinbauer wie aus der Pistole geschossen. Und die braucht er auch, weil die Arbeit ist eine, die ihn gerade in der Hochsaison zu hundert Prozent auslaste. Tag und Nacht stehen die Weinbauern dann zwischen ihren Reben. Aber das Ergebnis könne sich sehen lassen. „Am Ende geht es mir darum, dass ich tolle Weine im Keller habe.“ Seine glücklichen Stammkunden sind für Ihn der Lohn. Und von denen hat Möwes einige, denn der Weinbauer steht für guten Wein zu einem sehr guten Preis. Das sei sein größter Anspruch, sagt Michael Möwes. Da braucht es kein schickes Weingut. „Ich bin ein Mann der Basis und kenne noch jeden Rebstock persönlich. Das zeichnet mich aus“.

Verkostung des 2019 Burrweiler Riesling „Schiefer“ von unserem Experten Florian

Im Glas kristallklar mit mittlerem Strohgelb. Dezente Schlierenbildung. In der Nase reintönig und sauber mit sortentypischer Intensität. Jugendlich und mit tropischem Einschlag: Reifer Weinbergspfirsich, Maracuja, Honigmelone aber auch florale Noten von Mandarinenblüten und feine mineralische Aromen, die an nasse Kieselsteine erinnern. Das geruchliche Gesamtbild entwickelt sich respektabel im Glas.

Im Mund ist der Riesling von Möwes trocken mit speichelbildender, rassiger Säure. Der Alkohol mit moderaten 12,5 Volumenprozent ist gut eingebunden und lässt den von Frische getragenen Körper leichtfüßig wirken. Die durchaus intensive Frucht am Gaumen zeigt sich primärfruchtig mit Aromen von Salzzitrone und Mandarine. Der Abgang ist mittellang.

Der Burrweiler Riesling ist von tadelloser Qualität, überzeugt mit trinkanimierender Sortentypizität und bekennt sich klar zu seiner Herkunft. Die Speisenanpassung fällt hier leicht. Von der klassischen, gerne auch deftigen Brotzeit mit Leberwurst und Pfälzer Saumagen bis zu pikanten Gerichten mit asiatischem Einschlag können hier alle Register gezogen werden. Zum Wohle die Pfalz!

Wein bei Möwes kaufen?

Den 2019 Burrweiler Riesling „Schiefer“ können Sie direkt beim Weingut bestellen.

Oder Sie besuchen die Familie Möwes selbst und kaufen Wein vor Ort. Am besten vorher telefonisch anmelden.

Weingut Möwes
Hübühl 10
76835 Weyher in der Pfalz

Tel: 0 63 23 56 02

Jetzt bestellen

Lea Biermann

Lea Biermann

Redaktion

Seit vielen Jahren schreibt Lea für Redaktionen & Unternehmen.
Bei Glücksmomente Charmingplaces erzählt Lea am liebsten über Menschen und ihre Leidenschaft, sowie Bücher oder Filme, die direkt ins Herz gehen.

Mehr über Lea erfahren

Florian Fischer

Weinschreiberling & Inhaber des Weinfachhandels Weinhalt

Florian ist unser Weinexperte. Der gelernte Sommelier weiß worauf es bei einer guten Traube ankommt und hat zu jeder Region einen besonderen Weintipp, den er Ihnen hier empfiehlt.

Mehr über Florian erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freude, Stil und Genuss – das ganze Jahr!

Wir schenken Ihnen unseren großen Schatz an Tipps rund ums Reisen, Lifestyle, Essen und Trinken. Dabei ist unsere Vision, dass man die Ferne und schöne Orte auch zu sich nach Hause holen kann. Denn Glück beginnt beim Träumen und Genießen.

Ja, ich möchten den Newsletter erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung